7 Anzeichen für einen verdeckten Narzissten

Was sind die Anzeichen für verdeckten Narzissmus und was unterscheidet ihn von offenem Narzissmus und von der narzisstischen Persönlichkeitsstörung?

7 Anzeichen für einen verdeckten Narzissten

Der Begriff Narzissmus wird heutzutage ein wenig locker gebraucht und insbesondere im Kontext von Partnerschaften und Liebesbeziehungen scheint sich da gerade ein eigener Industriezweig aufzubauen aus Youtube-Kanälen, Ratgeber-Seiten und –Büchern, die einem den richtigen Umgang mit einem vermeintlichen verdeckten Narzissten nahebringen.

Diese Entwicklung ist ein wenig beunruhigend. Hier entwickelt sich eine Industrie, die meist ohne jeglichen fachlichen Hintergrund Ferndiagnosen über andere Menschen stellt und diese letztlich zu psychisch kranken Teufeln in Menschengestalt macht. Dabei sind die meisten von dieser Industrie zu verdeckten Narzissten erklärten Menschen nicht psychisch krank, sondern sie sind, um es salopp zu formulieren, einfach nur Arschlöcher.

Aber zurück zum verdeckten Narzissten. Was ist das überhaupt?

Der Unterschied zwischen Narzissmus und narzisstischer Persönlichkeitsstörung

Zum einen muss man verstehen, dass wir bei einem verdeckten Narzissten nicht über die narzisstische Persönlichkeitsstörung sprechen. Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, kurz: NPS, ist eine offizielle Diagnose in den Diagnose-Leitfäden ICD-10 und DSM-5.

Das ICD-10 schweigt sich ein wenig aus über die Kriterien dieser Persönlichkeitsstörung, aber das DSM-5 ist relativ klar über die Symptome:

  • Selbstherrlichkeit und ein übertriebenes Gefühl der eigenen Wichtigkeit
  • Übermäßige Fantasien von unbegrenztem Erfolg, Macht, Genialität, Schönheit oder idealer Liebe
  • Der Glaube, besonders oder einzigartig zu sein, und dass nur ebenso besondere Menschen einen verstehen können oder einem nahe sein sollten
  • Ein starkes Bedürfnis nach Bewunderung
  • Starkes Anspruchsdenken
  • Ausbeuterisches, manipulativen Verhalten im Umgang mit anderen Menschen
  • Mangel an Empathie
  • Häufiger Neid auf andere oder der Glaube, dass andere neidisch auf einen selbst seien
  • Häufiges Zurschaustellen arroganter und hochmütiger Verhaltensweisen oder Einstellungen

Diese Eigenschaften decken sich relativ gut mit dem des so genannten pathologischen Narzissmus, speziell dem grandiosen Narzissmus. Der Unterschied ist, dass für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung die generellen Kriterien einer Persönlichkeitsstörung erfüllt sein müssen: Ein über die Zeit relativ stabiles Muster in Verhalten, Denken und Urteilen, das sich in jungen Jahren herausbildet und selbst über Jahre und Jahrzehnte hinweg starr und unflexibel verbleibt. Es ist außerdem nicht das Resultat von Drogenmissbrauch oder einer körperlichen Verletzung oder Krankheit.

Ein Narzisst muss nicht zwangsläufig eine narzisstische Persönlichkeitsstörung haben.

Definition eines verdeckten Narzissten

Im Bereich des pathologischen Narzissmus gibt es zwei große Gruppen:

  • Der grandiose oder offene Narzisst
  • Der verletzliche oder verdeckte Narzisst

Wie schon vorher erwähnt, decken sich die Eigenschaften eines grandiosen oder offenen Narzissten mehr oder weniger mit denen der narzisstischen Persönlichkeitsstörung, nur eben dass ein grandioser Narzisst in seinem Verhalten und Denken nicht notwendigerweise das Ausmaß einer Persönlichkeitsstörung erreichen muss.

Ein verdeckter Narzisst kann hingegen recht introvertiert und schüchtern auftreten, nach außen sogar nett, zurückhaltend und höflich auftreten. Er ist auf eine seltsame Weise gleichzeitig ein zutiefst unsicherer Mensch, der dennoch tief in sich von seiner eigenen Sonderstellung überzeugt ist. Er stellt sich nicht in den Mittelpunkt. Auf absurde Weise ist er jemand, der sich auf einer Party in irgendeiner Ecke versteckt und sich dann beleidigt fühlt, dass niemand ihn wahrnimmt.

Typische Eigenschaften eines verdeckten Narzissten sind:

  • selbstunsicher
  • selbstzentriert
  • nachtragend
  • schüchtern
  • launenhaft
  • misstrauisch
  • manipulativ

Der verdeckte Narzisst fühlt sich leicht beleidigt, sieht überall eine Abwertung oder Zurückweisung. Selbst in den klarsten Fällen eigenen Fehlverhaltens schafft er es noch, sich als das Opfer zu sehen. Selten übernimmt er Verantwortung für sein eigenes Verhalten und er tendiert dazu, gemachte Versprechen nicht einzuhalten.

Da er selten aus sich herausgeht, gleichzeitig aber die narzisstische Wut in ihm brodelt und er nachtragend und von Rachegelüsten geplagt ist, tendiert er zu passiv-aggressivem Verhalten und versteckten Manipulationstechniken wie Gaslighting (siehe weiter unten).

Ursachen für verdeckten Narzissmus

Die für den verdeckten Narzissten typischen Gefühle, vernachlässigt, ignoriert, ausgenutzt oder herabgewürdigt zu werden, entstammen nicht einem spezifischem traumatischen Erlebnis. Sehr häufig findet sich in der Vergangenheit eines verdeckten Narzissten eine von Vernachlässigung oder emotionalem Missbrauch geprägte Kindheit. Oft auch findet im unmittelbaren Familienumfeld ein Narzisst, eine narzisstische Mutter oder ein narzisstischer Vater. In jungen Jahren erlebtes fortgesetztes Mobbing scheint ebenfalls ein Faktor zu sein, der eine Entwicklung hin zur narzisstischen Persönlichkeit begünstigen kann.

Entgegen der landläufigen Ansicht, sind Narzissmus generell und der verdeckte Narzissmus im Speziellen kein Phänomen, das sich auf Männer beschränkt. Frauen können ebenso Narzissten sein wie Männer. Dass in der öffentlichen Diskussion trotzdem Narzissmus meist als ein männliches Problem identifiziert wird, dürfte eher ein kulturelles Phänomen sein.

Woran erkennt man einen verdeckten Narzissten?

Wie eingangs erwähnt, ist verdeckter Narzissmus keine klinische Diagnose. Er ist im Wesentlichen eine Form von Persönlichkeit, ein Muster von Charaktereigenschaften, die Tendenz in einer gewissen Weise zu handeln, zu denken und zu urteilen.

Jeder Mensch hat zu einem gewissen Grade narzisstische Eigenschaften, aber bei den meisten Menschen äußert sich das in einer gesunden Weise und kann ihrem Leben zuträglich sein. Der Übergang zwischen einem gesunden Selbstbewusstsein und überzogener Selbstherrlichkeit ist ein fließender. Bei einem verdeckten Narzissten ist das Ausmaß seiner verzerrten Handlungs-, Gefühls- und Denkmuster derart ausgeprägt, dass sie zum Problem für ihn und sein Umfeld werden.

Wenn wir also der Frage nachgehen, woran man einen verdeckten Narzissten erkennt, dann können wir nicht auf eine Checkliste an klaren Symptomen zurückgreifen, denn wir reden nicht über eine Krankheit, sondern über einen Persönlichkeitstyp.

Es gibt einige starke Anzeichen, die auf verdeckten Narzissmus hinweisen können:

1 Das ständige Gefühl missverstanden zu werden

Der verdeckte Narzisst trägt bei allen Selbstzweifeln eine tiefe Überzeugung, ein besonderer Mensch zu sein. Anders als der offene, grandiose Narzisst trägt er diese Überzeugung aber nicht offen zu Markte, sondern stellt den Anspruch, dass die Menschen in seinem Umfeld von allein darauf kommen, wie besonders er sei.

Er fühlt sich häufig missverstanden, falsch behandelt und benachteiligt. Wenn er sich falsch verhält, jemanden verletzt oder beleidigt, dann übernimmt er dafür nicht die Verantwortung, sondern nimmt eher die Position ein, dass er das eigentliche Opfer sei und man ihn nur nicht verstünde.

Typisches Beispiel für dieses Denkmuster ist der sogenannte Nette Kerl (der durchaus auch eine Frau sein kann), ein Mensch, der, wenn er einen potenziellen romantischen Partner umwirbt, zunächst über alle Maßen zuvorkommend und charmant auftritt, bei einer Zurückweisung aber in einen Wutausbruch verfällt und die andere Person herabwürdigt, hin zu Wortäußerungen, dass man nie im Leben ernsthaft etwas mit einer derart unterlegenen Person anfangen würde und alles nur ein Spaß oder ein Experiment gewesen sei.

2 Ständiger Neid und abwertendes Verhalten

Der verdeckte Narzisst ist nicht der Typ, der andere Menschen begeistert und motiviert. Stattdessen hat er die Angewohnheit, Errungenschaften anderer Menschen kleinzureden und das Haar in der Suppe zu finden, um es dann zum alles charakterisierenden Merkmal zu stilisieren.

Ist man Partner oder Partnerin einer solcher Person wird man sich nach einer gewissen Zeit des Zusammenlebens in einer Welt wiederfinden, in der es unmöglich scheint, ihm irgendetwas rechtzumachen. Je länger man mit ihm zusammen ist, desto seltener werden die liebevollen Momente und desto niederträchtiger und häufiger werden die abwertenden Kommentare und Meinungen, die er von sich gibt.

Gelingt ihm hingegen etwas, dann erwartet er nicht nur Lob und Bewunderung, sondern ist auch oft der Meinung, dass andere Menschen neidisch auf ihn seien, gerade wenn ihm diese Bewunderung versagt wird.

Er wird nach außen hin oft die Meinung vertreten, dass ihm Klatsch und Tratsch zuwider seien, aber im Privaten kann er die niederträchtigste Klatschbase sein und hinter dem Rücken anderer Menschen das noch kleinste Detail aus deren Leben breittreten und mit abwertenden Kommentaren belegen. Auch das ist Ausdruck seiner Obsession mit Neid

3 Starker Widerspruch zwischen Schüchternheit und Arroganz

Wie zuvor erwähnt, tritt der verdeckte Narzisst im öffentlichen Raum eher schüchtern, zurückhaltend, gar höflich und zuvorkommend auf. Er kann äußerst hilfreich sein oder wird zumindest behaupten, diese oder jene gute Tat zu tun, diese oder jene altruistische Überzeugung zu teilen, um Zustimmung und Bewunderung zu erhalten.

Ganz im Gegensatz dazu steht die Persönlichkeit, die man zu Gesicht bekommt, wenn man ihm näher gekommen ist und in seinen privaten Zirkel als Freund oder Partner aufgenommen wurde. Dann zeigt sich sein Anspruchsdenken und sein arrogantes, selbstzentriertes Verhalten, das wenig Rücksicht auf andere Menschen nimmt.

Den versteckten Narzissten zeichnet in dieser Hinsicht nicht aus, dass er im Öffentlichen auf diese Weise agiert und im Privaten auf jene Weise, sondern der eklatante Widerspruch ist das bezeichnende Element.

4 Unfähigkeit mit Kritik umzugehen

Für den verdeckten Narzissten ist jede Form von Kritik, mag sie noch so berechtigt sein, ein direkter Angriff und eine Beleidigung. Er ist derart allergisch und hochsensibel gegenüber jeder Form von Kritik, dass man sich im Umgang mit ihm (oder ihr) auch häufiger in Situationen wiederfindet, in denen er eine harmlose Wortäußerung oder generelle Kritik als direkter Angriff auf ihn auffasst.

Zudem ist er ein äußerst nachtragender Mensch und wird sich jede Kritik und vermeintliche Herabwürdigung merken, um sie selbst Jahre später in einem geeignet scheinenden Moment ins Feld zu führen als Beweis dafür, wie unfair er behandelt wird.

5 Mangel an Mitgefühl und Einfühlungsvermögen

Typisch für einen Narzissten ist generell das mangelnde Mitgefühl mit anderen Menschen. Er hat die Tendenz, nicht hinzuhören, Nuancen zu ignorieren und die Bedürfnisse anderer Menschen abzuwerten oder auf eine Weise zu vereinfachen und umzudeuten, dass sie einen negativen Anstrich erhalten.

Eine typische Erfahrung ist zum Beispiel, dass er gegenüber einer Person abwertende Kommentare macht und, wenn diese sich dagegen verwehrt, ihr vorhält, dass alles nur ein Spaß gewesen sei und sie einfach keinen Spaß verstünde.

6 Projektion, Gaslighting und das Verschieben von Schuld

Der Begriff Projektion hat eine lange Geschichte und geht auf die Anfänge der Psychoanalyse zurück. Im Kontext des Narzissmus bezeichnet er eine sehr auffällige Verhaltensweise, in der man sich in einem Streitgespräch mit dem verdeckten Narzissten auf einmal in einer Situation wiederfindet, in der der Narzisst einem all die Schlechtigkeiten und all die Fehlverhalten vorwirft, die er selbst begeht.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der verdeckte Narzisst einem vorwirft, man würde ständig alles nur schlechtreden, dass man unzuverlässig sei, kein Mitgefühl habe, und und und. Die Dinge, derer er selbst so schuldig ist. Eine mögliche Erklärung für dieses Verhaltensmuster ist, dass der Narzisst aus Scham über sein eigenes sozial unangebrachtes Verhalten dieses von sich weist und auf eine andere Person projiziert. Nicht er ist das Monster, sondern die andere Person. Er verschiebt die Schuld für sein Verhalten von sich auf andere. Denn wie gesagt, er übernimmt nicht die Verantwortung für sein Verhalten und in seiner Welt ist er das missverstandene Opfer.

Verwandt damit ist das so genannte Gaslighting (frei übersetzt: Gaslichtern). Dieser Begriff hat noch keine gute deutsche Übersetzung. Gaslighting ist eine Manipulationstechnik, bei der im Opfer der Manipulation über längere Zeit Zweifel gesät werden, ob nicht es selbst der Täter sei, ob nicht es selbst ein psychisches Problem habe, ob es die Wirklichkeit nicht so wahrnehme, wie sie tatsächlich ist. Ein Opfer von Gaslighting wird sich irgendwann die Frage stellen, wer hier der Verrückte ist, wer hier das Monster ist, ob all die Niederträchtigkeit und der erlittene emotionale Missbrauch nur eingebildet ist und in Wirklichkeit es selbst dem Narzissten dieses Unrecht antut.

Gaslighting kann viele verschiedene Verhaltensmuster beinhalten. Das kann offensichtliches Lügen sein. Das ist aber häufiger eine seltsame, selektive, subjektive Form des Erinnerns. Der verdeckte Narzisst bestreitet, dass ein Ereignis stattgefunden habe oder dass er etwas gesagt habe, wenn es ihm zum Nachteil gereicht. Er wird sich hingegen voller Überzeugung an Ereignisse und Gesagtes erinnern, wenn es zu seiner Geschichte passt. Es ist dabei egal, ob es Beweise gibt. Er findet immer einen Grund, warum sie ungültig sind.

Gaslighting ist ein Prozess, der sich über lange Zeit hinzieht. Es ist in gewisser Weise eine Zermürbungstaktik. Typisches Element ist eine gewisse Wankelmütigkeit, dass heute Gesagtes morgen schon nichts mehr gilt, dass heute gezeigtes Verhalten schon morgen wieder ins Gegenteil verkehrt wird. Heute lobt er dich und zeigt sich liebevoll, nur um dir morgen vorzuhalten, dass du zu nichts gut seist und ihn nur ausnutzen würdest.

Auch nicht ungewöhnlich ist, dass Außenstehende in diesen Prozess einbezogen werden. Gegenüber Bekannten, Familienmitgliedern, Freunden, Arbeitskollegen werden mehr oder weniger subtile Kommentare gemacht, die auch bei diesen Zweifel an der Aufrichtigkeit, an der moralischen Einstellung oder der psychischen Gesundheit des Opfers säen sollen.

7 Kindisches Verhalten

Grundsätzlich beschleicht einem beim Umgang mit einem verdeckten Narzissten oft das Gefühl, man würde mit einem Kleinkind interagieren. Für sich allein ist das kein starkes Signal, denn kindisches Verhalten ist typisch für viele Störungen und im klinischen Bereich typisch für echte Persönlichkeitsstörungen.

Kindisches Verhalten beinhaltet Dinge wie Selbstzentriertheit, die Überbewertung der eigenen Bedürfnisse gegenüber der Bedürfnisse anderer Menschen. Es ist die Unfähigkeit, mit Kritik umzugehen. Es ist Starrköpfigkeit, das Zurschaustellen von Bockigkeit, etwa wenn Narzisst als Reaktion auf eine vermeintliche Zurücksetzung sich für Tage oder Wochen zurückzieht und kein Wort mehr mit dem vermeintlichen Täter redet. Es ist ein polarisiertes Schwarz-Weiß-Denken, in dem es keine Feinheiten gibt und ein anderer Mensch nur ein entweder ideal guter Mensch oder ein absolut schlechter Mensch sein kann. Es sind kindisch anmutende Wutausbrüche, wenn etwas nicht so läuft wie gewünscht.

Kann Narzissmus geheilt werden?

Die Frage wird oft gestellt, ist aber an sich inkorrekt. Verdeckter Narzissmus ist, zumindest aktuell, keine Krankheit. Es gibt also nichts zu heilen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Persönlichkeitsstörung, sondern um einen Persönlichkeitstyp, mehr oder weniger um Charaktereigenschaften.

Kann sich also ein verdeckter Narzisst ändern? Die Antwort auf diese Frage ist wahrscheinlich ja. Doch es ist kein leichtes Unterfangen. Es erfordert Zeit, Einsicht und den Willen auf Seiten des Narzissten, sich in eine Therapie zu begeben. Es erfordert zudem eine Menge Geduld, mentale Stärke und Unterstützung auf Seiten seines nahen Umfeldes oder von seinem Lebenspartner. Dieser Prozess kann Jahre in Anspruch nehmen.

Meist ist zu dem Zeitpunkt, an dem sich der Narzisst zur Veränderung entschließt, der Schaden schon so groß, die emotionale Bindung schon derart zerstört, das Vertrauen schon derart ruiniert, dass man Freunden oder dem Partner; so harsch es auch klingen mag; eher nahelegen sollte, den Narzissten auf diesem Weg nicht weiter zu begleiten und zur Erhaltung der eigenen psychischen Gesundheit den Kontakt abzubrechen.